69% Binnenverkehr

Grafik Anteil Binnenverkehr

Ziele im Kfz-Verkehr

Gemäß Untersuchungen im Rahmen des Mobilitätskonzeptes für Buchholz sind 69% aller Kfz-Fahrten sog. Binnenverkehr, also Fahrten mit Ziel und Quelle innerhalb von Buchholz (vgl. Endbericht zum Mobilitätskonzept 2015 aus Juli 2014).

Das stellt sich einem Skeptiker doch die berechtigte Frage, wie eine Ortsumgehungsstraße, nennen wir sie Ostring, diesen Verkehr überhaupt entscheidend entlasten können soll.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu 69% Binnenverkehr

  1. Rohde, Uwe sagt:

    Verkehrsbeobachtung vom 22.12.Vormittags (vom PKW)
    Bremerstr./Neue Str., Neue Str. Lindenstr. , Kirchenstr., bis zur Kreuzung , Poststr. Bendestorfer Str. überall Stau. Schon auf der Hamburger Str. Richtung B75 wird der Verkehr geringer, nach dem Nordring waren gerade mal 5 PKW vor mir. Das heißt doch, es wären alles keine Ostringfahrer, denn sie blieben in der Stadt, Kurvten rum, um einen Parkplatz zu finden. Die Denke der Stadt, den Ostring noch für 18 Mill. zu bekommen ist eine Verarschung der Einwohner. Und in Richtung Umweltzerstörung: man sollte nun endlich mal aufhören, weiter so mit der Verschwendung der Bodenkrume, von der wir alle Leben. Und warum will man Buchholz zu einer Großstadt machen. Argumentiert wird immer, wir brauchen mehr Einwohner und Gewerbe, um mehr Steuern einzunehmen. Aber die Verschuldung pro Einwohner wird nach jeder Großbaustelle größer. Und wenn dann ein Bürgermeister erklärt, daß die Turnhalle in Holm- Seppensen ca 366 000 Euro teurer geworden ist und dieses nicht so schlimm ist, weil es nur 0,5% vom Haushalt ist, dann frage ich mich, was sitzen da für Leute im Rathaus. Ich kann es nicht fassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.